Platzhalter


Craniosacrale Biodynamik
Seminare in Bielefeld

Andreas Bögel . Katharina Wagner

Home
Craniosacrale Biodynamik
Kursleitung
Grundkurse
Basis 1
Basis 2
Basis 3
Ausgewählte Themen
Das Neutral
Der Stillpunkt
Hirnnerven 1+2Fluider Körper 1+2
Absichtslose Präsenz
Lebendige Flüssigkeiten
Termine und Preise
Anmeldung
Kontakt
Links
Impressum
Datenschutz

 

Platzhalter

 

 

Absichtslose Präsenz
- über die Facetten therapeutischer Intention

Viele Cranio-Behandler*innen machen häufig die folgende Erfahrung: in einem Moment der Ablenkung, des Abschweifens, der Beschäftigung mit Dingen, die nichts mit der Behandlung zu tun haben, geschieht etwas – die Lösung. Warum genau in diesem Moment innerer Entfernung? Warum gerade jetzt? Vielleicht gerade deshalb?

Ein Fundament des biodynamischen Ansatzes ist eine lauschende innere Haltung. Das heißt: wir lassen die Eindrücke zu uns kommen – anstatt sie zu suchen. Immer wieder ertappen wir uns dabei, wie wir diese Haltung aufgeben und ganz mit dem verbunden sind, was gerade ist. Wir sind innig mit den Mustern, Bewegungen, Gezeiten – neugierig, was als nächstes passiert. Häufig haben wir schon feste Erwartungen über das, was sich nun entfalten könnte und sollte. Und futsch ist die offene unvoreingenommene Haltung des Lauschens.

Bei unserer Erkundungsreise auf dem biodynamischen Kontinent begegnet uns mit Regelmäßigkeit ein Paradox: Je weniger persönliche Absicht, desto eindrücklicher die Erfahrungen und Ergebnisse. Dieses Paradox wollen wir erkunden. Das erfordert, unser gewohntes Verständnis von Wirksamkeit zu hinterfragen, zu weiten und unerforschtes Territorium zu betreten.

Noch ist das mögliche Potential Craniosacraler Therapie nicht ausgeschöpft. Die innere Haltung von Absichtslosigkeit dient uns als Leitfaden bei der Entdeckungsreise in ein Land unvorhersehbarer Möglichkeiten - eine Annäherung an die archetypische Gesundheit.

In diesem Kurs wenden wir uns mit einem offenen Forscher*innengeist den folgenden Inhalten zu:

  • Die Flüchtigkeit absichtsloser Präsenz – ein fließender Prozess
  • Wege zur absichtslosen Präsenz
  • Stille, Fulkren, Wahrnehmungsräume und –felder, Gestaltungskräfte
  • Die veränderte Rolle der*des Behandlers*in. Wie viel Fürsorge ist notwendig oder kontraproduktiv?
  • Was geschieht wenn der*die Behandler*in die Diagnose, den Plan loslässt?
  • Quantenphysikalische Paralellen – erzeugt der*die Beobachter*in Realität?
  • Behandlungen und Ergebnisse – die Einordnung in den biodynamischen Kontext

Kurstermin:

  • 15. bis 17. November 2019

Kurszeiten:

  • Freitag 14:00 bis 19:00 Uhr
  • Samstag 9:30 bis 18:30 Uhr
  • Sonntag 9:30 bis 16:00 Uhr

Unterrichtszeit: 20 U.E. á 45 Minuten

Kursgebühr: 275 €


Platzhalter